Haben angebliche „Drecksnazis“ keine Rechte?

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz.“

Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht. Doch im Alltag begegnet man so manchen Denk- und Redeverboten. Wer Dinge ausspricht, die nicht ins gerade vorherrschende Weltbild passen, der wird gerne als Provokateur, Nazi oder Nestbeschmutzer ausgegrenzt.

Die Ungleichheit vor dem Gesetz oder: Haben angebliche „Drecksnazis“ keine Rechte?
Ein Beitrag von Stefan Müller, Autor der Bücher “Gefährlich” Band I und Band II – Webseite dergedankencoach –

Schuldkult

In diesem Land kann man sich manchmal nur noch wundern. So geschah es jedenfalls mir in der letzten Woche, als ich von der Hausdurchsuchung eines 67-Jährigen Berliner hörte. Der Mann soll unter einem Pseudonym (!) Hakenkreuzbilder und „Doppelsigrunen“ auf einer russischen (!) Internetplattform veröffentlicht haben. 

Ursprünglichen Post anzeigen 1.837 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s