Die Bedeutung des „NSU“ (1)

Die Killerbiene sagt...

.

NSU schwarzweiß

.

Zuerst sollte ich meine „Arbeitsthese“ zum NSU noch einmal klarstellen.

Ich gehe davon aus, daß das Trio Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe (kurz „BMZ“) vom Staat als „Aushorchzelle“ in der rechten Szene benutzt wurde.

Die ihnen zur Last gelegten Verbrechen sind:

a) die sogenannten „Dönermorde“ (2001-2006)

b) die Ermordung der Polizistin Michele Kiesewetter in Heilbronn (2007)

c) diverse Bankraube

d) Sprengstoffanschläge (unter anderem 2x in Köln)

.

Ich gehe weiterhin davon aus, daß BMZ nicht die Täter waren, die diese Verbrechen begangen haben.

Zu diesem Schluß kommt vermutlich jeder, der sich einfach mal die „Pros und Contras“ zu der Täterschaft anschaut.

Zum Beispiel bei den Dönermorden sind insgesamt mehr als 4200 Spuren gesichert worden: DNA, Fingerabdrücke, Zeugenaussagen, etc.

Ergebnis: Es gibt keine einzige Übereinstimmung mit BMZ.

Keine einzige.

Und das sage nicht ich als mittelmäßig bekannter Blogger, das kann jeder im Protokoll der „Politischen Untersuchungsausschüsse“ nachlesen:

Ursprünglichen Post anzeigen 1.497 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s